• ANZEIGE* I Naturkosmetik: So erkennst du echte Naturkosmetik
  • ANZEIGE* I Naturkosmetik: So erkennst du echte Naturkosmetik

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    Der Begriff „Naturkosmetik“ klingt erstmal nach Bio, vegan und auch nach gut für die Haut. Aber wie gut ist Naturkosmetik wirklich und wie unterscheidet sie sich von herkömmlichen Kosmetikprodukten? Und ganz wichtig: Wie erkennt man echte Naturkosmetik? Sind alle Produkte, die mit „Natur“ werben, auch wirklich frei von künstlichen Inhaltsstoffen? All habe ich für euch in diesem Blogpost zusammen gefasst. 

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    WAS IST NATURKOSMETIK

    Kosmetik auf natürlicher Basis klingt ziemlich gut. Besonders in Zeiten in denen die Jugend für mehr Klimaschutz demonstriert und tonnenweise Plastik in den Ozeanen auftaucht, sind Produkt auf natürlicher Basis in aller Munde. Während in herkömmlichen Kosmetikprodukten Mikroplastik, erdölbasierte Kunststoffe und künstlicher Konservierungsstoffe enthalten sind, kommt Naturkosmetik mit Inhaltsstoffen aus, die allesamt auf natürlicher Basis gehalten sind. Denn für die Herstellung dürfen nur Inhaltsstoffe verwendet werden, die in den Naturkreislauf zurück geführt werden können und die Umwelt nicht lang belasten.

    SO ERKENNST DU ECHTE NATURKOSMETIK

    Leider ist Naturkosmetik kein geschützter Begriff, weshalb viele Hersteller ihre Produkte aus Marketing-Zwecken mit Naturkosmetik betiteln. Auch wenn nur ein Teil der Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis ist. Die einzige Möglichkeit echte Naturkosmetik zu erkennen sind Siegel. Am bekanntesten sind das Nature und das BDIH-Siegel. Außerdem gibt die Liste der Inhaltsstoffe auf jedem Kosmetikprodukt Aufschluss über dessen Bestandteile. Aber mal ehrlich? Wer von uns erkennt an Hand der Stoffbezeichnungen was natürlich ist und was nicht. Da sind Siegel schon eine sehr einfache Variante. Aber Achtung: Naturkosmetik ist nicht gleich bedeutend mit Bio oder vegan. Naturkosmetikprodukte, die das Natrue-Siegel tragen, enthalten beispielsweise mindestens 95% ihrer Rohstoffe aus biologischem Anbau. Neben den verschiedenen Siegeln kann auch die App Code-Check Aufschluss über die Inhaltsstoffe eines Produktes geben. Besonders, wenn ein Siegel auf der Verpackung fehlt und trotzdem mit Naturkosmetik geworben wird, kann eine App eine echte Hilfe sein.  

    ADIEU PARABENE & SILIKONE

    Parabene und Silikone sind in Naturkosmetik verboten und das ist gut so. Beide Stoffe gaukeln uns lediglich vor, dass unsere Haut weich und geschmeidig ist. In Wahrheit legen sich diese Stoffe auf die Haut und verhindern, dass Feuchtigkeit eindringen kann. Sie wirken wie Füllstoffe der Zellen und machen unsere Haut (und auch unsere Haare) spröde ohne das wir es bemerken. Fies oder?

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    BEISPIEL: DUSCHGEL

    Wusstest ihr, dass für den schönen Schaum eines Duschgels Tenside verantwortlich sind? Leider ist in aller Regel die Basis von Tensiden Mineralöl. Klingt nicht gut für die Umwelt und ist es auch nicht. Duschgele der Naturkosmetik enthalten dagegen Tenside auf Zuckkerübe, Raps oder Kokos. Kleiner Wehmutstropfen: Es schäumt nicht ganz so schön, aber ist viel besser für die Umwelt. Eines meiner Lieblingsduschgele aus der Naturkosmetik ist die „Schönheits-Dusche“ von Weleda. Bestellen könnt ihr dieses Duschgel über Shop-Apotheke

    DEKORATIVE NATURKOSMETIK

    Es gibt mittlerweile nicht nur Naturkosmetikmarken, die Pflegeprodukte herstellen. Auch im Bereich der dekorativen Kosmetik werden Naturkosmetikprodukte immer beliebter. Eine ganz bekannte Marke ist Lavera. Einige Make-Up-Produkte dieser Marke findet ihr ebenfalls auf Shop-Apotheke. Der Vorteil: Dort sind die Produkte sogar etwas günstiger im Vergleich zu anderen Shops.

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    EMPFINDLICHE HAUT

    Allgemein lässt sich sagen, dass Naturkosmetik besonders für Menschen mit empfindlicher Haut eine gute Alternative sein kann. Allergiker können auch auf Stoffe reagieren, die natürlichen Ursprungs sind. Deshalb sollten Menschen mit Allergien auch bei Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen zunächst vorsichtig sein. Natürlich gibt es auch Cremes, die nicht zu 100% zur Naturkosmetik gehören, aber trotzdem ein großer Teil der Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis ist. Auf meine neue Lieblings Tages- und Nachtpflege trifft das leider zu. 

    MEINE PRODUKT-FAVORITEN

    In den letzten Jahren habe ich angefangen immer mal wieder Produkte aus dem Bereich der natürlichen Kosmetik zu kaufen. Meine liebsten Marken sind Kneipp und Weleda. (Auch wenn nicht alle Kneipp-Produkte zu 100% auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren) In diesem Blogpost habe ich mein tägliche Gesichtspflegeroutine vorgestellt. Leider mit wenig Produkten, die aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Mein Ziel: Das möchte ich über kurz oder lang ändern. Bei der Recherche zu diesem Beitrag ist doch sehr deutlich geworden, dass ein Umstieg bei den täglichen Pflegeprodukten sinnvoll wäre. Denn in Zahlen gesprochen: Wir benutzen im Durchschnitt zehn verschiedene Kosmetikprodukte pro Tag. Das macht ca. 130 verschiedene Giftstoffe, die wir uns jeden Tag ins Gesicht schmieren.

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    JEDER WIE ER KANN

    Natürlich ist Naturkosmetik oder Kosmetik mit größtenteils natürlichen Inhaltsstoffen im Vergleich zu herkömmlicher Kosmetik teurer. Deshalb ist es völlig klar, dass nicht jeder umsteigen kann. Aber wusstet ihr, dass sich viele Kosmetik-Produkte ganz einfach als DIY herstellen lassen? Einen interessanten Artikel dazu findet ihr auf dieser Website.

    Übrigens verschenke ich Naturkosmetik-Produkte total gerne. Preislich bewegen sie sich im Rahmen der berühmten Kleinigkeit und ich finde von einem schönen Duschgel oder einem Badezusatz hat der Beschenkte mehr als von einem Blumenstrauss, der nach einer Woche verwelkt ist.  

    PIN IT!

    Naturkosmetik, Beautyblogger, Kosmetik, Ruhrgebiet, natürliche Inhaltsstoffe, Naturprodukte, vegane Kosmetik, Naturkosmetiksiegel, Beautyblog

    7 Kommentare

    1. Juni 26, 2019 / 6:05 pm

      Kneipp und Weleda mag ich auch sehr gerne <3 Und an sich finde ich es immer toll, wenn Produkte natürlichen Ursprungs sind. Ich finde aber auch, dass man immer für sich prüfen sollte, ob es sich wirklich um gute Naturkosmetik handelt oder ob es größtenteils Marketing ist, das hast du gut beschrieben 🙂 Liebe Grüße, Julia

    2. Kristin
      Juni 27, 2019 / 11:19 am

      Ein sehr schöner und informativer Beitrag!:)
      Ich schaue beim Kauf meistens auf bestimmte Siegel, die nur „echte“ Naturkosmetikprodukte haben dürfen. Außerdem gibt es glaube ich auch ein paar Apps, die Orientierung geben:)

      Liebe Grüße
      Kristin
      https://lipstickandspoon.com

    3. Juli 2, 2019 / 9:55 am

      Hey, der Beitrag kommt gerade richtig 🙂 Ich stelle gerade auch langsam auf Naturkosmetik um und brauche nur noch auf was ich an Resten so da habe. Da ich mal bei einem Nachhaltigen Online-Shop gearbeitet habe, kenne ich mich da ganz gut aus. Man sollte -wie du auch schreibst- schon etwas aufpassen und die Produkte hinterfragen. Weleda finde ich überigens auch ganz toll! Die Produkte riechen so gut 🙂
      LG Denise

    4. Juli 8, 2019 / 2:32 pm

      Die Schönheitsdusche von Weleda benutze ich auch und ich finde sie auch so toll.
      Ich bin auch schon seit längerem dabei, meine Pflege und Kosmekt auf natürliche Inhaltsstoffe umzustellen. Immer wenn ein Produkt leer ist, wird es mit einer Alternativen Naturkosmetik ersetzt. Das ist manchmal schwierig, weil man ja manche Produkte hat, die man schon ewig benutzt, weil sie gut funktioniert haben und dann muss man jetzt wieder rumprobieren um etwas passendes zu finden. Aber ich denke, der Aufwand lohnt sich und bisher bin ich sehr zufrieden 🙂

    5. Juli 10, 2019 / 12:00 pm

      Liebe Milli,
      das ist ein ganz wichtiges Thema mit dem ich mich im Moment auch beschäftige. Wenn man sich mal bewusst macht, was man sich so alles ins Gesicht bzw auf den Körper schmiert wird einem teilweise ganz anders. Mittlerweile ist bei mir auch wirklich einiges an Naturkosmetik in meiner täglichen Routine.

      Liebe Grüße
      Sybille von Billchen’s Beauty Box

    6. Juli 12, 2019 / 8:15 pm

      Hallo Milli, ich finde deinen Beitrag sehr interessant, das mit den 10 Kosmetikprodukten und 130 Inhaltsstoffen finde ich sehr beeindruckend, denke, das wird Viele aufwecken: wozu in drei Teufels Namen brauchen wir 130 Inhaltsstoffe auf der Haut 🙁 ich nutze seit Langem Naturkosmetik, gelegentlich auch Weleda, weil das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, Kneipp habe ich bislang immer links liegen gelassen – deinen DIY Beitrag Naturkosmetik schaue ich mir gleich noch an, Danke 🙂 liebe Grüße Bettina

    7. August 4, 2019 / 10:53 am

      Liebe Milli,

      gut erklärt und ein wichtiges Thema. Ich denke dass es gar nicht so einfach ist sich in dem Dschungel an Schlagwörtern noch zurecht zu finden. Die meisten Firmen führen Konsumenten ja absichtlich hinters Licht und vermitteln einen falschen Eindruck. Kneipp Produkte mag ich übrigens auch sehr gerne – das Duschgel Rose mag ich übrigens auch seeehr gerne. Ist bei mir immer im Einsatz.

      lg
      Verena

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Current Favorites
    Mehr Shopping Inspirationen findet ihr hier.. Die Collage besteht aus Affiliate-/Werbelinks.