Ein Stück Kindheit als App

Eine App, die gerade eine ganze Generation wieder in die gute alte und viel zu weit entfernte Kindheit zurück versetzt. Wovon ich rede? Natürlich von Pokémon Go. Ja ich gehörte zu den Kindern, die stundenlang vor dem Gameboy hingen und die kleinen, zum Teil süßen, Monster gegeneinander kämpfen ließen. Was ich damals nicht alles versuchte, um sogar nachts heimlich spielen zu können: Von der Taschenlampe, bis hin zur Gameboylampe und dann gabs endlich ein Gameboy mit beleuchteten Display. Ebenso mussten immer genügend Batterien gebunkert sein. Nachts Papa nach Nachschub zu fragen, war keine Option.

Ich erinnere mich gerne an die Zeit zurück als mein größtes Problem war, dass meine Pokémon noch nicht gut genug für die nächste Arena waren oder als ich daran verzweifelt bin den Weg von einem schlafenden Pokémon zu befreien.
Damals war es aber nicht nur das Gameboyspiel, sondern auch Sticker und Spielkarten, die als eine ganz eigene Währung in der Schule fungierten. Auch das Battle wer die schönsten Pokémon zeichnen konnte war, zumindest unter uns Mädchen, immer im Gange.
Irgendwie fühlt es sich an als wäre es gestern gewesen. Beim Blick in den Spiegel fällt mir auf: Nein es war nicht gestern. Es ist mindestens 13 oder sogar 15 Jahre her und mittlerweile ist mein größtes Problem der riesen große Berg an Karteikarten für die nächste Klausur.

Und dann kommt da diese App um die Ecke, die auf einmal wieder dieses Kindheitsgefühl auslöst und dafür sorgt, dass ich mich dabei ertappte, wie ich mich freue eines dieser kleinen Monster gefangen zu haben. Verrückte Welt! Ich verstehe diesen Hype, den die App gerade (vor allem bei uns Mitte 20 Jährigen) auslöst, nur zu gut. Wer hat denn nicht Spaß daran sich auf einmal wieder wie 12 zu fühlen und all die Probleme der Erwachsenenwelt zu vergessen. Wenn Pokémon Go das Mittel dafür ist: Why not?

IPhone, App, Kindheit

AB NACH DRAUßEN
Nüchtern betrachtet ist es eben einfach nur ein Spiel, dass dafür sorgt Menschen zusammen zu bringen. Wir gehen endlich mal wieder vor die Tür und spazieren durch die Gegend. Ja mit Smartphone in der Hand, aber mal ehrlich: Auch ohne App hätten 80% von uns beim spazieren gehen das Handy in der Flosse.

Ich finde es faszinierend, dass auf einmal erwachsene Menschen wieder das Kind in sich entdecken und sich verabreden, um in der realen(!) Welt auf Pokémonjagd zu gehen. Das ist es nämlich was meine Generation so begeistert: Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung. Die Monster verstecken sich im Vorgarten oder am See in der Stadtmitte. Nebenbei wird die alte Schule zur Arena und die Bushaltestelle ist ein Pokèstop. Selbst die Musik des Spiels erinnert an das Gedudel, dass mit Sicherheit unsere Eltern verrückt gemacht hat.
In den sozialen Netzwerken gibt es bereits für jede Stadt eine Gruppe, in der sich die neuen Trainern nun austauschen wo es die seltensten Pokémon zu fangen gibt. Ich gebe zu, dass auch ich bereits darin gelesen habe, um mir den ein oder anderen Tipp zu holen. Früher gab es die Lösung der Gameboyspiele als Buch und heute halt als interaktive Gruppe in den sozialen Netzwerken.

IPhone, App, Kindheit, Gameboy

FRÜHER UND HEUTE
All die jüngeren Menschen, die jetzt Pokémon für sich neu entdecken, werden dieses magische Gefühl leider nicht haben. Vielleicht wird der ein oder andere jetzt von älteren Familienmitgliedern oder Bekannten das Iphone meiner Jugend, den guten alten Gameboy, das erste Mal zu sehen bekommen und Pokémon in der Spielewelt entdecken. Ich besitze meinen jedenfalls noch und auch meine Pokémon Spiele sind bis heute in meinem Besitz. Ich würde sie auch niemals abgeben. Es ist eben ein großes Stück Kindheit, was da in meinem Schrank schlummert.
Der Hype um diese App zeigt doch nur, wie sehr wir alle an unserer Kindheit hängen und im Alltag viel zu selten dazu kommen das Kind in uns raus zu lassen. Vielleicht weil wir uns einfach nicht trauen. Dank der App fällt es vielen mit Sicherheit leichter in der Öffentlichkeit zu zugeben, dass auch in ihm noch ein Kind steckt. Sind wir doch mal ehrlich: Wer von uns würde nachmittags einfach so auf den Spielplatz marschieren und Schaukeln gehen? Kaum jemand. Würden das aber alle machen, wäre es wahrscheinlich für die meisten total normal. Und genau das ist es was die App macht: Es machen alle, also ist es gerade gesellschaftsfähig das Kind in sich raus zu lassen. Ich finde es klasse und meiner Meinung nach könnten wir viel öfters das Gefühl der Kindheit zurück bekommen. Ob nun durch das Essen, was Mama oder Oma früher gekocht haben oder ein Spiel, dass uns durch unsere Kindheit begleitet hat. Der Effekt bleibt doch der gleiche … Also Danke für diese App und all die schönen Erinnerungen, die sie hervor ruft.

Anmerkung: Dieser Post ist NICHT durch Marken/Shops/Unternehmen gesponsert worden oder in einer anderen Form der Zusammenarbeit entstanden, sondern gibt nur meine Erfahrungen als Kunde weiter!

Folge:
Teilen:

10 Kommentare

  1. Juli 15, 2016 / 11:40 am

    Ich habe Pokemon und meinen Gameboy früher geliebt! Und natürlich waren wir auch wirklich den ganzen Tag nur draußen auf dem Spielplatz, den es heute so garnicht mehr in meinem Dorf gibt.. sehr traurig. Ich hab mir das Spiel gestern runtergeladen, aber kam leider noch nicht dazu anzufangen.. ich bin gespannt! 🙂
    <3 michelle // covered in copper

    • Milli
      Juli 17, 2016 / 5:28 pm

      So ist das in meiner Stadt leider auch: Viele Möglichkeit für Kinder gibt’s kaum noch. Bin gespannt, du die App genauso magst wie früher das Gameboyspiel 🙂

  2. Juli 15, 2016 / 4:31 pm

    Irgendwie ist der Hype bei mir noch nicht so richtig angekommen … aber vielleicht kommt das ja noch!
    Liebe Grüße,
    Hella von http:/www.advance-your-style.de

    • Milli
      Juli 17, 2016 / 5:24 pm

      Vielleicht … 🙂 Und wenn dann berichte mal, ob du dich dafür dann begeistern kannst 🙂

  3. Juli 15, 2016 / 8:38 pm

    Verrücktes Spiel! Ich muss sagen, dass Pokémon früher irgendwie an mir vorbeigezogen ist, oder ich war damals schon zu alt dafür, daher bin ich auch jetzt nicht ganz im Hype drin.^^ Aber es ist schon witzig, wie eine einzige App für so viel Furore sorgen kann. Ich fänd es für Spiele wie DonkeyKong oder Super Mario noch besser 😉
    Alles Liebe
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    • Milli
      Juli 17, 2016 / 5:23 pm

      Vielleicht kommt das für DonkeyKong oder Super Mario ja auch bald. Lohnen würde sich das für Nintendo allemal 🙂 Das sind zwar die Spiele, für die ich zu jung war, aber austesten würde ich die Spiele dann auf jeden Fall 🙂

  4. Juli 16, 2016 / 8:56 am

    Alle um mich herrum haben z.Zt auch diese App und sind so begeistert
    und man sieht selbst im Supermarkt alle möglichen Generationen mit der App in der Hand rumlaufen.

    Ich glaube ich werde sie dieses Wochenende auch mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sabine von http://www.lilyfields.de

    • Milli
      Juli 17, 2016 / 5:18 pm

      Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim austesten. Vielleicht magst du ja berichten wie sie dir gefällt? 🙂

  5. Juli 17, 2016 / 1:44 pm

    Sehr toller Beitrag! 🙂
    Ich spiele auch Pokemon Go und finde es ein bisschen schade, dass einige diese App so schlecht reden. Schon früher war ich ein großer Pokemon Fan und freue mich total über die App! Irgendwie fühle ich mich dabei wieder etwas in meine Kindheit versetzt.
    Ich spiele es zwar auch nur ab und zu und laufe nicht den ganzen Tag mit dem Handy vor der Nase durch die Gegend, aber es macht einfach Spaß! 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    • Milli
      Juli 17, 2016 / 5:18 pm

      Ich finde es auch sehr schade, dass die App schlecht geredet wird. Daraus entstand auch meine Motivation für diesen Post. Einfach mal Spaß haben und sich in die Kindheit zurück versetzen lassen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.